Kopfschmerz


Home * Ritualliste * Privat

Das folgende Ritual kann bei Kopfschmerzen ebenso hilfreich sein, wie die kleine Meditation am Ende der Seite. - Probiere beides doch mal aus, auch wenn Du gerade keine Kopfschmerzen hast. So erkennst Du schon vorher, welche Methode Dir liegt und kannst sie einüben.
Außerdem findest Du hier noch ein Tee-Rezept und einen Stein-Tipp.

Ritual:
- Stein und schwarzes Tuch

Sorge dafür, dass Du ungestört bist.
Verdunkle den Raum und höre leise Deine Lieblingsmusik.
Entzünde eine Kerzen, wenn Du magst.

Nehme einen Kieselstein (oder wenn Du hast einen Rosenquarz, einen Blauen Quarz oder einen Donnerkeil).

Halte ihn an die schmerzende Stelle des Kopfes oder an die Stirnmitte. (Du darfst Dich hinlegen.)

Gebe alle negativen Gedanken (Trauer, Wut, Schmerz...) und auch Dein Grübeln in diesen Stein hinein.
Lasse Deine Gedanken fließen - wie sie gerade kommen. Sie fließen in den Stein.

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du den Stein etwas auf die Stelle drückst. (Mir tut es oft gut, die schmerzende Stelle damit zu massieren.)

Wenn Du meinst, dass der Stein genug aufgenommen hat, nehme ihn herunter und lege ihn in ein kleines schwarzes (Seiden- oder Baumwoll-) Tuch.

Entspanne noch ein wenig bei Deiner Lieblingsmusik.

Nun kommt es darauf an, welchen Stein Du für Dein kleines Ritual gewählt hast.

Wenn Du einen Rosenquarz gewählt hast, reinige ihn unter fließendem lauwarmen Wasser, dann kurz mit einem Brillenputztuch abtrocknen und ihn zum Aufladen über Nacht auf die Fensterbank legen. Man kann auch einen Bergkristall mit auf die Fensterbank legen, damit der Rosenquarz gut aufgeladen wird.

Wenn Du einen Kieselstein gewählt hast, gehe hinaus und gebe ihn in ein fließendes Gewässer. Gebe damit auch Deinen Wunsch frei, Dich von Deinen Problemen/Sorgen/Ängsten lösen zu können.

Wenn Du einen Blauen Quarz oder einen Donnerkeil gewählt hast, kannst Du zwischen den eben genannten Möglichkeiten (mit Wasser und Mondlicht oder im Wasser entsorgen) wählen.

So wie das Wasser den Stein reinigen wird, wird auch Dein Geist gereinigt werden.

Verwöhne Dich danach mit einem Wohlfühlbad, einem Spaziergang oder einer Tasse Tee.

Tee-Mischungen:
Mischung 1
25 g Sonnenblumenblüten
27 g Ringelblumenblüten
14 g Melissenblüten

In der Apotheke mischen lassen.

Pro Tasse benötigst Du etwa einen TL dieser Mischung.
Mischung 2
9 g Melisse
14 g Schafgarbe
7 g Lavendel

In der Apotheke mischen lassen.

Pro Tasse benötigst Du etwa einen TL dieser Mischung.

Stein-Tipp: Du hast alle oben erwähnten Steine und kannst Dich nicht entscheiden, welchen Du für das Ritual nutzen sollst?

- Rosenquarz hilft sehr gut, wenn Du Kopfschmerzen durch Liebeskummer oder durch seelische Verletzungen, die Dir die Familie oder Freunde beibrachten, hast.

- Donnerkeil hilft gut, wenn Du Kopfschmerz durch heftigen Streit oder durch rechtliche und/oder berufliche Streitigkeiten hast.

- Blauer Quarz hilft Dir, einen klaren Kopf zu bekommen, wenn Du Kopfschmerzen hast, weil Du zu viel grübelst, Dich nicht entscheiden kannst oder aber Zusammenhänge nicht verstehst.

- Kieselstein hilft, wenn Du keinen anderen Stein hast oder aber Dich nicht richtig entscheiden kannst, welchen Stein Du wählen solltest. (Anmerkung: Ein Kieselstein ist nicht einfach nur ein Kieselstein. Es gibt ganz unterschiedliche.)

Wenn Du etwas über die Signatur der Steine erfahren möchtest, und darüber wie Dir das helfen kann, Beschwerden zu lindern und Blockaden zu lösen, dann bist Du in einem meiner Seminare herzlich Willkommen!


Weitere Hilfen
Neben der Bachblütentherapie und der Homoöpathie helfen auch ätherische Öle bei Kopfschmerzen.

Man kann sich damit den Nacken, die Stirn oder den ganzen Rücken einmassieren bzw. massieren lassen.

Mische
    50 ml Basisöl (Jojoba oder Ringelblume) mit
    10 Tropfen Bergamotteöl
    10 Tropfen Lavendelöl
    5 Tropfen Honigöl
Lege Entspannungsmusik auf und lasse Dich massieren oder massiere Dich selbst.


Auch gut ist eine Quarkkompresse.

Legt Euch kühlen Quark (nicht eiskalt!) auf die schmerzende Stelle und deckt sie dann
mit einem Tuch ab.
Spätestens wenn der Quark bröselig wird, wiederholt das ganze. - 3x




Außerdem hilft es, wenn man eine Entspannungsart erlernt. (Yoga, Autogenes Training o.ä.)

Meditation gegen Schmerzen
Nehme Dir einen sogenannten Stressball (einen Schaumstoffball oder ein Minikissen).

Lege Dich hin, nehme den Ball in die Hand und schließe die Augen.

Versuche nun, den Ball in Deiner Hand zu spüren. - Richte Deine Aufmerksamkeit auf Deine Hand und den Ball.

Drücke mit dem nächsten Einatmen den Ball leicht zusammen. (Nicht zu fest drücken!)

Lockere mit dem Ausatmen Deinen Griff wieder

Atme wieder ein und drücke den Ball leicht zusammen.

Bleibe mit Deiner Wahrnehmung bei dem Ball und Deiner Hand.

Atme ein und drücke leicht - atme aus und lasse locker!

Nach einer Weile atmest Du automatisch ruhiger und Scherzen und auch Übelkeit verschwinden.

(Vor etwa 8 Jahren hatte meine Tochter im Wartezimmer eines Physiotherapeuten einen schweren Migräneanfall. Sie musste sich sogar mehrfach übergeben. Zum Glück lag dort ein kleiner Schaumstoffball. Ich bat sie, sich hinzulegen und diese Übung, die sie bis dahin noch gar nicht kannte, zu machen. Rasch ging es ihr besser.
Dass sie einen Migräneanfall hatte, erfuhren wir etwa eine Stunde später im Krankenhaus.
Ein kleiner Schaumstoffball wurde danach ihr ständiger Begleiter.)

Weitere Meditationen findest Du >>> hier ! >>> und natürlich auch in meinen Seminaren.



Auch ansteigende Fußbäder können helfen, die Beschwerden zu lindern.

Eine regelmäßige Fußreflexzonenmassage hat auch schon vielen Schmerzpatienten geholfen.

Wenn Du die Hand- und Fußreflexzonenmassage für den Hausgebrauch erlernen möchtest, melde Dich einfach bei mir.


(Der Apfelessigdrink wirkt sehr gut bei Kopfschmerzen.)


(Hier findest Du eine weitere Rezeptur.)



Bei häufigen Kopfschmerzen oder bei plötzlichen starken Kopfschmerzen sollte der Arzt aufgesucht werden!

Es kann eine Migräne vorliegen, Nierenprobleme oder auch eine schleichende Vergiftung durch Chemie in unseren Wohnungen.
Auch Zyklusstörungen können bei Frauen Kopfschmerzen auslösen, ebenso wie zu hoher oder zu niedriger Blutdruck.
Sogar Nahrungsmittelallergien äußern sich manchmal im Kopfschmerz.
Kopfschmerzen können auch von der Wirbelsäule ausgelöst werden.
Manchmal sind es aber einfache Muskelverspannungen im Nackenbereich, die uns den Schmerz bereiten.

Wenn Kopfschmerzen häufiger auftreten und der Arzt keine Ursache finden kann, kann Ayurveda helfen.