Klageritual

Home + Ritualliste + Privat

Dieses Ritual kann Dir helfen, wenn Du vor lauter Kummer und Sorgen kaum noch schlafen kannst.

Führe dieses Ritual so durch, wie Du es willst!!! Die Beschreibung hier ist nur eine Anregung!!!

Du brauchst:
    eine ungestörte Ecke in der Wohnung. (Besser ist ein abschließbarer Raum.)
    selbsthärtender Ton (aus dem Bastelgeschäft)
    Kissen und Decken
    Handtuch
    evtl. eine alte Matratze oder einen Boxsack
    laute Musik (die Ihr immer hört, wenn Ihr Wut im Bauch habt.)
    ruhige Musik oder Kuschelmusik
    viele, viele Taschentücher
    Wer hat, kann auch ne Trommel bereitstellen.

Vorbereitung und Durchführung:

Sorge dafür, dass Du ungestört bist. (Kinder und Partner aus dem Haus "vertreiben".)
Stelle die Türklingel und das Telefon ab, wie bei jedem Ritual.

Wenn Du einen Platz in Deiner Wohnung gefunden hast, dann lege dort Kissen und Decken hin.
Lege die Taschentücher, den Ton und das Handtuch bereit.

Dann Verdunkele den Raum und stelle eine Kerze auf.
Sie muss aber so aufgestellt werden, dass Du sie nicht ausversehen umkippen kannst.

Schalte nun Deine "Wut"-Musik laut ein.
Nehme das Handtuch. Umfasse mit jeder Hand ein Ende und drehe das Handtuch entgegengesetzt zusammen.
Wenn Du es richtig feste aufgedreht hast, dann nehme beide Enden in eine Hand.
- Du hast jetzt ein richtig festes Schlagwerkzeug.

Jetzt kannst Du Dir Deinen Frust von der Seele reden/schreien.
Schlage dabei mit dem Handtuch fest auf den Boden.
(Vielleicht bist Du erst ganz zaghaft, leise und langsam...aber Du wirst sehen, dass Deine Wut sich bald ungehemmt den Weg hinaus bahnen wird. - Das ist gut so.)
!!! Schlage - Schreie - Tobe !!! - Verletze Dich aber bitte nicht!!!

Wer eine Matratze oder einen Boxsack hat, der kann auch den schlagen.

Wenn Du so richtig ausgetobt hast, dann schaltet die ruhigerere Musik ein. Nun darfst Du Dich ausruhen und in die Kissen kuscheln.
...UND wenn Du es noch nicht getan habt, dann weine, weine, weine!

(Vielleicht hast Du ja auch einen Schaukelstuhl oder eine Hängematte, wo Du Dich geborgen hineinkuscheln kannst.)

Wenn Du Dich etwas besser fühlst, nehme einen großen Klumpen Ton zur Hand.
Schließe Deine Augen! Nun höre in Dich hinein. - Wie fühlst Du Dich? - Wie fühlt sich Dein Körper jetzt an?
Wenn Du magst, kannst Du nun aus dem Ton einen einen Menschen formen.
- Forme Dich! Die Augen bleiben dabei geschlossen.

Danach lege diesen Menschen vorsichtig vor Dich hin, damit er trocknen kann. - Das bist Du! - Was fällt Dir auf auf?

Genieße nun noch den Rest des Tages und hebe Deine Tonschöpfung gut auf.